• verlängerte Betreuungszeiten
  • 140 qm Haus mit Außengelände

FAQ

Nachgefragt!

Seid Ihr jeden Tag draußen?

Ja, jeden Tag den ganzen Vormittag! Bei großer Hitze kühlen wir uns im Schatten oder im Bach, bei starkem Regen frühstücken wir unter einer Plane oder ziehen uns in den Bauwagen zurück, und wenn's uns doch mal zu kalt ist, machen wir uns ein knisterndes Feuer im Holzofen im Bauwagen. Gefährlich wird's bei Sturm, Gewitter, Schneebruch etc. Dann suchen wir unser Haus auf.

Die Sicherheit Ihres Kindes

liegt uns am Herzen! Deshalb schaffen wir im Waldkindergarten einen geschützten Rahmen. Wir vertrauen auf den instinktiven Selbstschutz Ihres Kindes und begleiten es - auch mit den nötigen Hinweisen - wenn es lernt, Gefahren zu erkennen und einzuschätzen. Dabei achten wir darauf, dass es sich nicht selbst überfordert. Für den Notfall führt jede Gruppe ein Handy sowie ein Erste-Hilfe-Set mit sich.

Frühstück im Waldkindergarten

Jeden Morgen können Sie Ihrem Kind mit dem Frühstück eine kleine Überraschung bereiten. Entsprechend dem für uns alle verbindlichen Vollwertkonzept (hier als Download), sind die Frühstücksdosen abwechslungs- und ideenreich bestückt. Das Frühstück wird gemeinsam zum gleichen Zeitpunkt eingenommen. Dabei herrscht unbedingt freie Platzwahl. Ob lieber alleine oder in Gesellschaft der Freunde, nach Bedarf eingerichtet auf der Sitzmatte, Trinkflasche dabei, die Brotdose im Schoß - so lassen wir es uns gerne schmecken.

Sauber und hygienisch im Wald?

Ja, soviel Anspruch darf sein. Sie geben Ihrem Kind ein nasses Läppchen in den Rucksack, damit es jederzeit und besonders vor dem Frühstück seine Hände reinigen kann.

Und die Windel?

Kein Problem: Ersatzwindel und (ausnahmsweise) ausreichend Feuchttücher in den Rucksack, Mülltüte dazu. Während des Übergangs zum "Trocken werden" stehen wir Ihnen für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.